Der kleine Rabe Socke auf dem iPad und iPhone

Der kleine Rabe Socke - die App zum Buch

Der kleine Rabe Socke – die App zum Buch

Wer kenn ihn nicht, den lustigen kleinen Raben Socke, der immer munter neue Abenteuer erlebt. Unsere Zwillinge erfreuen sich immer wieder an den lustigen und auch nachdenklichen Geschichten.

Und nun hat sich der Esslinger Verlag daran gemacht, eine App mit dem kleinen Vogel für das iPhone und iPad herauszubringen. Voraussetzung ist laut Beschreibung iOS 4.2 oder höher.

Gleich zu Beginn sei angemerkt, dass der iTunes-Store die Sprachversionen der App falsch angibt. Diese App ist ausschließlich auf Deutsch erhältlich und nicht, wie angegeben zusätzlich auf Englisch, Französisch, Spanisch und Chinesisch.

Ich lese dir vor

Die App besteht aus der Folge „Alles Wieder Gut – oder wie der kleine Rabe zu seinem Namen kommt“. Der Startbildschirm überzeug mit einer gelungenen Illustration und kleinen Animation, die in den eigentlichen Auswahlbildschirm übergeht. Dort lässt sich „Erzähler“ oder „Regisseur“ auswählen. Ein Klick auf „Erzähler“ startet die Geschichte, die nun vorgelesen wird.

Sprechblasen verdeutlichen, wer von den vorkommenden Figuren gerade spricht. Die einzelnen Illustrationen sind nur behutsam animiert, was ich aber gerade für kleine Kinder optimal finde. Die Vorlesegeschwindigkeit geht in Ordnung. Zu Beginn habe ich die Originalstimme, die man von den Hörbüchern kennt, vermisst.

Unterbrechen konnte ich das Vorlesen nicht. Man hätte hier eine Pausefunktion gut einbauen können. Das Antippen des Bildschirm bringt einen nicht weiter. Nur durch „Zurück“ landet man wieder beim Auswahlbildschirm.

Überspringen, also ein Vorblättern ist durch das Wischen auf dem iPad-Bildschirm möglich. So landet man beim nächsten Textabschnitt. Ein Zurückblättern ist ebenso möglich. Bricht man das Vorlesen ab, muss ganz von vorne neu gestartet werden.

Sei du der Regisseur

Wählt man „Regisseur“ aus, kann man selbst bestimmen, wer wann vorliest.  Die erste Sprechblase erscheint automatisch, danach kann man durch Drücken auf dem Bildschirm  die passende Figur auswählen. Drückt man auf die Figur, die in der Geschichte nicht an der Reihe ist, ertönt ein „Ui“ und man kann weiter probieren.

Nach einem kurzen Moment beginnen die entsprechenden Figuren zu leuchten, die als nächstes dran sind.

Die Interaktionen in der App sind begrenzt. Es handelt sich aber auch um die Umsetzung der Buchvorlage und soll die Geschichte präsentieren und nicht mit zu viel Interaktion ablenken. Das ist ganz gut gelungen.

 

Gut und schlecht

+ Preis (0,89 Euro im iTunes Store)
+ liebevoll gezeichnete Illustrationen
+ für kleine Kinder geeignet, da nicht übermäßig animiert

– „Originalstimme“ von den Hörbüchern nicht enthalten
– Vorlesefunktion lässt sich nicht unterbrechen und fortsetzen

Weiteres

 

Bilder: Esslinger Verlag / Screenshots

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.appatizer.de/uber

Sven ist seit 1998 im Internet unterwegs, Vater von Zwillingsjungs, schwärmt für Bücher bei seinem ersten Projekt und hier, skandinavisches Design, guten Espresso und ist auch in der Welt der Apps unterwegs.In seinen Workshops berät er Eltern und Lehrer im Umgang mit Tablets und Apps. Er ist Mitorganisator der #denkst-Konferenz in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar