Wo ist mein Wasser – die App für die ganze Familie

Wo ist mein Wasser

Wo ist mein Wasser

Wer kleine Kinder hat, kennt es: die Badewanne wird zu Plansch-Oase und genauso schnell ist dann auch das Wasser im ganzen Badezimmer verteilt und in der Wanne herrscht schnell gähnende Leere. Da kann die App „Wo ist mein Wasser“ Abhilfe schaffen. Endlich kann man mit Wasser spielen, ohne nass zu werden.

Auf den ersten Blick erinnert es ein wenig an Sprinkle Jr., denn auch dort gilt es, mit Wasser knifflige Rätsel zu lösen. Doch hier muss man jetzt kein Feuer löschen.

Level in Wo ist mein Wasser

Level in Wo ist mein Wasser

Ich habe mir die App gerade für mein iPad heruntergeladen und werden es ausgiebig testen. Der Vorgeschmack auf 400 Level klingt doch gut. Bei meinem Download kostete die App 0,89 Euro, also mehr als im preislichen Rahmen.

Ein wenig stutzig machten mich die In-App-Käufe in einer Preisspanne zwischen 0,89 Euro  und 4,49 Euro, was mehr als happig wäre. Ich bin gespannt, ob ich die In-App-Käufe tätigen muss, um in den vollen Genuss des Spieles zu kommen. Falls ja, wäre das schade

Bitte in HD

Was mir zu Beginn gleich auffällt: Startet man die App das erste Mal und hat man sich nicht die HD-Version heruntergeladen, kann man dies mit einem Klick in der App kostenfrei nachholen. Es belegt weitere 4MB.

Worum geht’s?

Swampy möchte unbedingt heiß duschen. Doch tief unter der Erde ist das Rohrsystem kaputt. Kein Wassertropfen kommt bei Swampy aus dem Hahn. Nun bist du an der Reihe und musst versuchen, möglichst schnell und in Verbindung mit den Badeenten, einen Weg für das Wasser zu bahnen.

Die ersten Level sind als Trainingslevel ausgelegt. Man erlernt die grundlegenden Funktionen. Von Level zu Level wird es schwieriger. Es müssen tiefe Tunnel gegraben werden, die sich über den Bildschirm des iPads hinaus erstrecken, in einem anderen Level muss erst altes Wasser entsorgt werden, bevor man Swampys kostbare Fracht in sein Rohrsystem leiten kann.

Es sind knifflige Rätsel, die süchtig machen. Man muss keine Rohre verlegen, sondern durch simples Wischen neue Gräben öffnen, damit das Wasser fließen kann. Doch bei den Leveln, die über einen Bildschirm hinausgehen, muss man aufpassen, dass man den Scrollbalken am linken Bildschirmrand nutzt und nicht wild auf dem iPad herumwischt, so wie ich es zu Beginn gemacht habe. Das führt nur zu immer neuen Gräben, die das Wasser aber eher versickern lassen.

Für alle Freunde einer vollen Badewanne, zu der auch unsere Jungs gehören, ein Muss. Und, liebe Eltern, das Badezimmer bleibt trocken. Was will man mehr?!

Die App gibt es wie immer hier:

Bilder: (c) Disney via iTunes App-Store

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.appatizer.de/uber

Sven ist seit 1998 im Internet unterwegs, Vater von Zwillingsjungs, schwärmt für Bücher bei seinem ersten Projekt und hier, skandinavisches Design, guten Espresso und ist auch in der Welt der Apps unterwegs.In seinen Workshops berät er Eltern und Lehrer im Umgang mit Tablets und Apps. Er ist Mitorganisator der #denkst-Konferenz in Nürnberg.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Gratis-App – Wo ist mein Weihnachten

  2. Pingback: Mittens HD neu bei uns auf dem iPad

Schreibe einen Kommentar