Finde Pango und hilf ihm suchen

Pango - finde ihn

Für Wimmelbuch-Fans

Mit „Pango verstecken“ hat Pango Studio wieder eine schöne App für die Kleinsten herausgebracht. Liebevolle, grafisch schön gemachte, Level warten darauf, nach Pango und drei weiteren Gegenständen durchsucht zu werden – und das ist manches Mal gar nicht so einfach.

Wimmelbuch-Flair bei "Pango verstecken"

Wimmelbuch-Flair bei „Pango verstecken“

Es wimmelt nur so von Tieren in den unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Am leichtesten ist meiner Meinung nach, Pango selbst zu finden. Hat man ihn gefunden, kann man auch schon zur nächsten Spielstufe springen. Die drei weiteren optionalen Gegenstände braucht man nicht einmal finden. Das hätte man anders lösen können. Denn es kann passieren, dass man auf der Suche nach den Gegenständen versehentlich auf Pango klickt und dann ist dieses Level beendet.

Um es den kleinen Nutzer nicht so leicht zu machen, gibt es Tiere, die so ähnlich wie Pango aussehen – Körperform und Farbe sind nahe dran und man ist versucht, auf die „falschen“ zu klicken. Aber gerade das Herumklicken macht Spaß. Es können alle Figuren und Elemente des Levels angeklickt werden und zum Eigenleben erweckt werden. Lustige Tiergeräusche tun ihr Übriges. Der derzeitige Preis ist recht hoch, vergleicht man es mit anderen Apps, aber diese Version kommt ohne In-App-Käufe aus. Das entschädigt dadurch schon wieder.

+ grafische Umsetzung
+ lädt zum Entdecken ein
+ für Kleinkinder ab 3 Jahren
+ ohne In-App-Käufe

– drei weitere Gegenstände nicht nötig für Levelfortschritt
– recht hoher Preis

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.appatizer.de/uber

Sven ist seit 1998 im Internet unterwegs, Vater von Zwillingsjungs, schwärmt für Bücher bei seinem ersten Projekt und hier, skandinavisches Design, guten Espresso und ist auch in der Welt der Apps unterwegs.In seinen Workshops berät er Eltern und Lehrer im Umgang mit Tablets und Apps. Er ist Mitorganisator der #denkst-Konferenz in Nürnberg.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: 2014 Reviews | Studio Pango

Schreibe einen Kommentar