Kleine Krabbelviecher mit Bug Art ausmalen

Fröhliches Käfermalen mit Bug Art

Fröhliches Käfermalen mit Bug Art

Na, mal Hand aufs Herz: magst du Ameisen und Käfer in der Wohnung? Wohl eher nicht, oder? Ich bin mir aber sicher, dass dein Nachwuchs ganz heiß auf die kleinen krabbeligen Freunde ist, die Balkon und Garten bevölkern. Ist bei uns jedenfalls so. „Schau, Papa, ein Feuerkäfer – auch bei uns…“ – dass, was Anthill für die Großen ist, ist Bug Art als friedliche Version für die Kleinen – vom Hersteller bis zur Altersgruppe von 5 Jahren angegeben. Ich finde, das kann man auch danach sich noch anschauen und nutzen.

So viel früher macht es auch keinen Sinn, auch wenn mit den Fingerchen die Feinmotorik, auf den die Grundschulen so stehen, ein wenig geschult wird.

Der bunte Malkasten in Bug Art

Der bunte Malkasten in Bug Art

Zu der Oberfläche braucht man nicht viel sagen. Sie ist hübsch gemacht, als würde man draußen auf der Wiese liegen, seinen Malkasten neben sich aufbauen, ein Blatt Papier vor sich und mit der Lupe auf Käfer- oder Ameisensuche gehen. Neben verschiedenen Farben und Zeichenwerkzeugen können auch Sticker das Bild verschönern. So weit so gut. Doch die Entwickler haben noch drei, nicht allzu schwierige, Minispiele in die App integriert.

Die Kinder können nach dem Erstellen ihres Lieblingskäfers, dieses in einem Wettrennen antreten lassen. Aber auch das „Schmetterlingstal“ und der „Spielplatz“ lassen die Herzen kleiner Forscher höher hüpfen. Auf dem Spielplatz kann man sich nun mit den vorher erstellten oder bereits hinterlegten Käfern den Tag vertreiben – sammle dabei bunte Kugeln ein, die Punkte bringen, verwandle dich auf einem speziellen Feld in ein anderes Tier oder lass dich von einer Libelle zu einem anderen Ausgangspunkt transportieren. Das Insektenrennen ist leider ein wenig zu einfach umgesetzt. Grafisch und auch von der Geräuschkulisse ist es nett gemacht, jedoch kommt es hier nur darauf an, schnell genug mit zwei Fingern links und rechts auf dem iPad die beiden blauen Knöpfe anzutippen. Es ist hier ausschließlich eine gerade Strecke zurückzulegen. Man muss, anders als bei Shaun, keinen Hindernissen ausweichen. Dies ist für die Altersgruppe viel zu einfach.

Sollte also das Wetter mal nicht so gut sein, um selbst draußen nach den kleinen Tierchen zu suchen, kann man diese App entspannt nutzen. Man spart sich auch den Satz „Schuhe aus, bevor ihr reinkommt“. Das sollte einem die nicht einmal 1 Euro wert sein.

Fazit

Ein sehr schön gemachtes Malprogramm für alle, die lieber Ameisen und Käfer auf dem Screen betrachten als in der Wohnung. Drei Minispiele sind zudem integriert. Da  die App ganz ohne In-App-Käufe auskommt, gibt es von mir einen doppelten Daumen hoch. Zudem ist die App mit 0,89 Euro nahezu ein Schnäppchen.

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.appatizer.de/uber

Sven ist seit 1998 im Internet unterwegs, Vater von Zwillingsjungs, schwärmt für Bücher bei seinem ersten Projekt und hier, skandinavisches Design, guten Espresso und ist auch in der Welt der Apps unterwegs.In seinen Workshops berät er Eltern und Lehrer im Umgang mit Tablets und Apps. Er ist Mitorganisator der #denkst-Konferenz in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar