Das perfekte Spiel für den Sommer und Kinder ab 4 Jahren – Sunny Hillride

Ein Ausflug in Sunny Hillride

Eine Art Tiny Wings mit Auto

Auf und ab in Sunny Hillride

Auf und ab in Sunny Hillride

Sommerferien sind da. Für unsere Jungs ist noch ein paar Tage Kindergarten; die letzten Tage vor der Einschulung sind gezählt. Und was gibt es Schöneres, als in den Ferien wegzufahren. Das Auto vollpacken, alles was nicht mehr in den Kofferraum passt, kommt aufs Dach, Familie ins Auto und los geht’s. Geschwindigkeit aufnehmen und dem Urlaubstag entgegenfahren. Das ist das Spielprinzip von „Sunny Hillride“, das im geschmeidigen Taschengeldbereich daherkommt.

Es gibt auch noch eine kostenlose Version, aber ich habe mir die Version zu EUR 0,89 angesehen. Viel braucht man zum Spielprinzip nicht erklären. Zu lustiger Musik wischt man mit dem Finger über das iPad, um den Wagen zu beschleunigen. Doch nimmt man manche Hügel zu schnell, fallen Gegenstände vom Fahrzug. Sind alle abgefallen, bevor man den Level beendet hat, ist das Spiel vorbei. In meinen ersten Gehversuchen habe ich mich für die „Endlos“-Variante entschieden. Später werde ich mir noch den „Story“-Modus ansehen. Ein wenig kommt Erinnerung an Tiny Wings auf.

Wechselnde Jahreszeiten in Sunny Hillride

Wechselnde Jahreszeiten in Sunny Hillride

Während man mit Kind und Kegel durch die Landschaft gurkt, muss man versuchen, möglichst viele der Geldmünzen aufzusammeln. Anders als bei Firefly Runner kommt es hier nicht auf die zurückgelegte Strecke an, sondern ob man den Abschnitt ohne größere Unfälle übersteht.

In der Story-Variante scheint es noch einen Kraftstofftank zu geben (s. obiges Bild). Wenn man spritschonender fährt und den Schwung durch die Hügel ausnutzt, kann man die Level meistern. Hat man eine gewisse Menge an Münzen hintereinander aufgesammelt, wird das Auto zu einem Fahrzeug mit Raketenantrieb umgerüstet und fliegt etwas schneller und weiter.

Update: in der Story-Variante muss man auf den Benzinstand achten. In loser Folge sind Benzinkanister an der Straße deponiert, die es aufzusammeln gilt. Hier ist die Weite, die Anzahl der Koffer und die benötigte Zeit je Level für die Punktewertung ausschlaggebend. Anscheinend kann man auch Souveniers kaufen, das habe ich bisher noch nicht geschafft.

Für kleine Kinder ab 4 Jahren ist die App empfehlenswert. Der Schwierigkeitsgrad ist nicht so hoch, dadurch die Frusttoleranz recht niedrig. Es gibt keine entgegenkommenden Fahrzeuge, denen ausgewichen werden muss und am etwaigen Stauende kann man sich unter Hupen der anderen Autos vorbeischleichen. Der Sommerurlaub kann also kommen. Gute Fahrt.

Hier mein Video:

+ kurzweiliges Spiel
+ keine In-App-Käufe
+ für Kinder ab 4 Jahren

– etwas eintöniger Soundtrack

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.appatizer.de/uber

Sven ist seit 1998 im Internet unterwegs, Vater von Zwillingsjungs, schwärmt für Bücher bei seinem ersten Projekt und hier, skandinavisches Design, guten Espresso und ist auch in der Welt der Apps unterwegs.In seinen Workshops berät er Eltern und Lehrer im Umgang mit Tablets und Apps. Er ist Mitorganisator der #denkst-Konferenz in Nürnberg.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Sprinkle Islands - Wasserspaß für Gruß und Klein - appatizer - die Welt der Apps für Kinder und Eltern

Schreibe einen Kommentar