Sprinkle Islands – Wasserspaß für Groß und Klein

Kürzlich hatte ich ja „Sunny Hillride“ als perfekte Sommer-App hier vorgestellt. Im Video konnte man sehen, wie sich auch der Nachwuchs mit der App macht. Bei der derzeitigen Hitze ist man ja für jede Abkühlung dankbar. Womit geht das am Besten? Mit Wasser. Da kommt mir die App „Sprinkle Islands“ aus dem Hause Mediocre gerade recht. In neuen anspruchsvollen Level soll nun wieder schnell das Feuer gelöscht werden. Da ist Kombinieren angesagt. Und manches Mal Papas Hilfe.

Die Level haben es in sich

Die Level haben es in sich

Das neue Leveldesign überzeugt. Es ist jetzt nicht nur, wie es zuerst aussieht, auf eine Bildschirmbreite begrenzt. Hat man die ersten Feuer gelöscht und die Hindernisse hinter sich gelassen, geht es mit dem Löschfahrzeug bergab oder mit einer Art Fahrstuhl hoch hinaus, um noch weitere Brände zu bekämpfen. Und hier muss man im Gegensatz zu „Sprinkle Junior“ auf den Wasserstand achten. Ist kein Wasser mehr vorhanden, ist das Spiel vorbei. Um die Frustgrenze niedrig zu halten, erlaubt das Spiel nach dem Lösen einzelner Level auch das Überspringen von etwas kniffligeren Varianten.

Mit dem Stein auf der Wippe gegen den Schalter

Mit dem Stein auf der Wippe gegen den Schalter

Fünf unterschiedliche Inseln mit insgesamt 60 Leveln warten auf große und kleine Entdecker. Mit Papas Hilfe können auch die Kleinen hier schon Feuer löschen und Bekanntschaft mit der ausgeklügelten Wasser-Physik machen. Beispielsweise sind die schwimmenden Eiswürfel toll umgesetzt. Was passiert, wenn ich sie mit dem Wasserstrahl unter Eisbergen hindurch manövriere? Wie komme ich mit dem Stein an den Druckschalter?

Es gibt eine abgespeckte kostenlose Version, aber mit der EUR 1,79 teuren Vollversion (ohne In-App-Käufe) kann man nichts falsch machen.

Kurzum: Wasser marsch! Die Wohnung bleibt trocken und selbst bei Regen macht diese App viel Spaß!

 

Bilder: (c) Mediocre via iTunes

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.appatizer.de/uber

Sven ist seit 1998 im Internet unterwegs, Vater von Zwillingsjungs, schwärmt für Bücher bei seinem ersten Projekt und hier, skandinavisches Design, guten Espresso und ist auch in der Welt der Apps unterwegs.In seinen Workshops berät er Eltern und Lehrer im Umgang mit Tablets und Apps. Er ist Mitorganisator der #denkst-Konferenz in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar