Eigenes Restaurant mit DriveInKing

Dein eigenes Schnellrestaurant mit DriveInKing

Dein eigenes Schnellrestaurant mit DriveInKing

Die Thematik des Schnellrestaurants als Kinder-App mag polarisieren. Aber der Anbieter wirbt damit, dass „DriveInKing“ zu 100% eine Kinder-App ist und das wollte ich mir dann doch etwas näher ansehen. Gleich nach dem Start lernt man die Hauptperson des Spieles kennen. Man soll Timmy beim Aufbau seines Schnellrestaurants helfen. In den ersten Leveln führt er mit gut gemachter Erklärung durch die einzelnen Bedienungsschritte. Zusätzlich zu Angaben, wie die Bewegungen durchzuführen sind, gibt es eine gut gemachte Sprachausgabe. Somit dürfte auch kleinere Kinder keine Probleme mit der Bedienung haben.

Wo wir hier auch gleich bei dem einzigen Kritikpunkt sind – wie oben erwähnt, finde ich ein Schnellrestaurant als Padspiel nicht schlecht, da gibt es beispielsweise ja auch das eine oder andere gut umgesetzte Spiel für ältere Mitspieler, wo auch die Geschwindigkeit und der Schwierigkeitsgrad der Level ansteigt.

Was die Umsetzung der Spielidee für die Altersgruppe angeht, wurde hier alles richtig gemacht. Nicht zu schnell, unterstützende Sprachausgabe und der kleine Burgerbrater hat keinen Zeitdruck, die bestellten Tüten auszuliefern. So gewinnt man dann nach und nach Einnahmen hinzu, die in den Ausbau des Restaurants umgesetzt werden können. Und dann steigt auch ein wenig der Schwierigkeitsgrad, ohne die Kleinen zu schnell zu überfordern.

+ kindgerecht / keine Werbung
+ Vollversion preislich ok

– polarisierendes Spielthema

 

Abbildungen: Concappt Media GmbH via iTunes

Um Artikel über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten, müssen Sie diese aktivieren - für mehr Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.appatizer.de/uber

Sven ist seit 1998 im Internet unterwegs, Vater von Zwillingsjungs, schwärmt für Bücher bei seinem ersten Projekt und hier, skandinavisches Design, guten Espresso und ist auch in der Welt der Apps unterwegs.In seinen Workshops berät er Eltern und Lehrer im Umgang mit Tablets und Apps. Er ist Mitorganisator der #denkst-Konferenz in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar